Ohne Ehrenamt - keine Telefonseelsorge!

Nur durch das Engagement Ehrenamtlicher gelingt es der TelefonSeelsorge, Tag und Nacht für Gespräche zur Verfügung zu stehen. In Deutschland arbeiten über 7.000 Menschen ehrenamtlich in der TelefonSeelsorge. Sie stellen sich für diese Arbeit freiwillig und unbezahlt zur Verfügung. Alle Mitarbeitenden der TelefonSeelsorge haben sich schriftlich zu absoluter Verschwiegenheit verpflichtet. Diese gilt auch nach Beendigung der Tätigkeit.

In der TelefonSeelsorge Münster sind etwa 80 Ehrenamtliche tätig. Sie kommen aus ganz unterschiedlichen Berufen, von der Krankenschwester zum Juristen, vom Bankkaufmann zur Verwaltungsangestellten, von der Hausfrau zum Sozialarbeiter.  Alle haben eine anderthalbjährige Ausbildung zur Vorbereitung ihrer Arbeit am Telefon absolviert. Im Anschluss an die Ausbildung verpflichten sie sich für wenigstens zwei Jahre, pro Monat drei Tag- und eine Nachtschicht zu übernehmen. 

In ihrer Ausbildungszeit haben die Ehrenamtlichen die Möglichkeit, sich selbst in Gruppen von 10 bis 14 Teilnehmer/innen besser kennen zu lernen. Sie nehmen die eigene Biographie in den Blick und beschäftigen sich mit der Selbst- und Fremdwahrnehmung der eigenen Person. Natürlich werden sie in der Ausbildungszeit fachlich auf das Führen von Gesprächen am Telefon vorbereitet. Die Ausbildung vermittelt ein Grundwissen über psychosoziale Problemfelder, eigene Praxis am Telefon und deren Supervision.

Alle Ehrenamtlichen, die nach der Ausbildung aktiv am Telefon tätig sind, werden in dieser Arbeit durch Weiterbildungsgruppen begleitet. Dort können sie ihre Erfahrungen austauschen, Probleme besprechen und in der Beratung auftauchende Themen diskutieren. Darüber hinaus werden regelmäßig Fortbildungsseminare angeboten, die von internen und externen Fachleuten durchgeführt werden.

Viele Ehrenamtliche arbeiten über lange Jahre in der TelefonSeelsorge Münster. In der TelefonSeelsorge Münster haben sie ihr eigenes Mitspracherecht. Sie übernehmen durch gewählte Vertreter/innen gemeinsam mit den Hauptamtlichen und den Vertreter/innen der Geschäftsführung Verantwortung für die Entscheidungen in der TelefonSeelsorge.

Weiterführende Links

Umfrage zum Ehrenamt in der TelefonSeelsorge

DKM Preis für kirchliches Engagement

Verleihung Münster-Nadel 2010