Frieden kann man nicht allein!!

Unter diesem Motto zeigt sich die TelefonSeelsorge Münster in den nächsten Wochen in der Öffentlichkeit:

Zunächst am 28.4. in der Zeit von 11.00-15.00 beim Stand der Bürgerstiftung in der Ludgeristr.,

dann während des Katholikentags in Münster als Gastgeberin im Namen der TelefonSeelsorge Deutschland mit einem Informationspavillon auf der Kirchenmeile (Schlossplatz) und

als Höhepunkt mit einer eigenen Veranstaltung "Frieden kann man nicht allein" im Parkhaus Engelenschanze am 11.5. ab 21 Uhr mit Texten aus unserer Arbeit und Musik von den Kanzelschwalben aus Gescher.

Am Telefon, in der Mailberatung, im Chat sind wir mindestens zu zweit, im Dialog. Ohne Dialog ist Frieden fast unmöglich. Der Dialog ist, wenn man so will, die "Friedensarbeit" der TelefonSeelsorge. Dies wollen wir am 11.5. erfahrbar machen.

Save the date!!

 

 

 

Unser Jahresbericht 2017 ist da!!

"Wir sind wieder (besser) erreichbar", das ist das Fazit, das Rita Hülskemper, Leiterin der TS Münster, aus der Analyse des Jahres 2017 zieht. "Die regionale Zuordnung der Anrufenden ist endlich technisch umgesetzt".

Damit hat der "Telefontourismus" ein Ende gefunden: die missbräuchlichen Anrufe bei der TS Münster wie auch bundesweit gehen deutlich zurück. Das allein wäre ja schon ein großer Erfolg, aber damit nicht genug: Gleichzeitig stiegen die Seelsorge- und Beratungsgespräche entsprechend an!

"Wir haben in den letzten Jahren immer wieder gehört, von Beratungsstellen, Kooperationspartnern und auch von Anrufenden selbst, wie schwer es war, uns zu erreichen!", ergänzt Thomas Kamm, stellvertretender Leiter der TS Münster, "jetzt ist die Chance aber wieder hoch, zumal tagsüber."

Das und anderes lesen Sie im JAHRESBERICHT